Pousada Porto da Lua

Hotel Pousada Porto da Lua, Praia do Forte, BahiaEbenso wie die Pousada Praia do Forte und das Ecoresort wurde auch die Pousada Porto da Lua von Wilson Reis Netto, der zwischen 1958 und 1968 als Mitarbeiter von Oscar Niemeyer auch an der Gestaltung der brasilianischen Hauptstadt Brasilia und in Japan tätig war, und 1969-1975 als Professor an der Sorbonne bei der Planung von Les Halles mitwirkte, entworfen und umgesetzt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Projekten baute Wilson dieses Hotel im Anschluss an seine Professor in Paris für sich selbst und gestaltete es komplett nach seinen individuellen Vorstellungen und Bedürfnissen. Er wollte, für sich und die Welt, ein Meisterstück brasilianischer Tropenarchitektur realisieren. Und das Vorhaben gelang.

Wilsons Hotel setzte einen Meilenstein unter den Strandhotels in Bahia. Bereits ein kurzer Blick auf die Fassade offenbart den ganzen Charme seines Baustils. Reis Neto übernahm Konzepte aus dem tropischen Asien, wo die traditionelle Bauweise - anders als im kolonial orientierten iberischen Baustil der Umgebung - auf eine konsequente Querlüftung der Räume ausgelegt ist, und behielt dabei dennoch typisch brasilianische Elemente bei. Das Konzept der Querlüftung begeisterte auch Prof. Helmut Schulitz von der Universität Braunschweig, der im Februar 2009 im Hotel Porto da Lua zu Gast war. Schulitz, der gerade den Architekturwettbewerb für Planung und Bau des neuen Fonte-Nova-Stadions von Salvador für die Fussball-WM 2014 für sich entschieden hatte und sich in Praia do Forte entspannte, meinte zum Baustil des Hotels: „Nie habe ich eine so konsequente und intelligente Tropen-Architektur gesehen“ und lobte besonders die gut funktionierende Querlüftung, die asiatisches Wohngefühl nach Brasilien holt.

Wilsons Hotel lag nicht weit von seinem Erstbau, der Pousada Praia do Forte. Das Hotel Porto da Lua zeichnet sich durch eine noch schönere Lage aus, weil es einen noch weiteren Blick auf das Riff und das Meer bietet, das sich vor dem Hotel zu beiden Seiten erstreckt. Zudem liegt das Hotel etwas näher in Richtung Papa Gente Strand und etwas weiter vom Farol do Praia do Forte, dem Leuchtturm, entfernt. Es geniesst die schönste Lage aller Pousadas Praia do Forte, direkt am Strand des brasilianischen Polynesien. Ein Meisterwerk tropischer Architektur.

Im Mai 1999 wechselte das Hotel in den Besitz von Dr. Markus Real, einen der führenden Solarpioniere seiner Zeit in Europa. Der Schweizer zog sich mit dem Kauf nach 30-jähriger engagierter Tätigkeit im Bereich der erneuerbaren Energien dorthin zurück, da er spürte, dass die Regierungen der Welt — und insbesondere die der Schweiz — in Sachen nachhaltiger Energiepolitik noch über Jahrzehnte einen Zickzackkurs steuern würden. Wie man heute sieht behielt er Recht – viel wertvolle Zeit ging dahin im Ringen um rationale Klimapolitik gegen eine stetig fortschreitende globale Erwärmung. In Brasilien konnte Real einige wegweisende Projekte im Umweltbereich realisieren.